langsam aber sicher hält der frühling einzug  in den goorwiesen :  bei unseren direktesten nachbarn, den kühen, purzeln seit etwa 4 wochen  die kälbchen in die wiese – unbekümmert der temperaturen, die noch immer beständig unter 10° liegen …

die buchenwälder sind wieder üppigst  verzaubert  mit den millionen von buschwindröschen  und  im putbusser schlosspark  bedecken teppiche von bärlauch den boden …   vor uns auf der weide haben sich  4 schneeweiße seidenreiher  angesiedelt …  als es anfänglich nur einer, nach wochen dann ein zweiter waren, wurden sie heftigst von den alteingesessenen graureihern   ‘gemobbt’   …   inzwischen haben sie offenbar zu einer friedlichen koexistenz gefunden …

unsere drei schnucken frida, schnucki  und burschi,  die sich den ganzen winter über  frei auf unserem gesamten gelände tummeln durften,  sind ganz besonders begeistert von den frischen trieben an den rosensträuchern  …  wir können uns noch immer nicht entschließen, die drei nun einzuzäunen   und werden für den kommenden sommer wahrscheinlich eher auf blühende rosenstöcke verzichten …

die beiden eseljungs verlieren allmählich ihr dichtes winterfell  und sehen wie immer im frühjahr ziemlich ruppig und struppig aus …  sie haben viel spaß miteinander – und unsere gäste  kommen in den ziemlich außergewöhnlichen genuss eines morgendlichen esel-weckers,  wenn  wir den langohren in der frühe nicht rechtzeitig  (ca. 7 uhr)  das frühstück servieren !

momentan warten wir  bzw. die natur  auf einen üppigen regen !  es ist schon wieder viel zu trocken  –  und wir hoffen, dass  uns allen nicht ein sommer wie der letzte bevorsteht !

 

… wenn Sie bei uns  nicht die passende unterkunft gefunden haben, dann schauen Sie doch mal auf die webseite der putbusser kurverwaltung unter  www.ruegen-putbus.de   …